Künstlerische Intervention von Simone Steinegger

16:00-01:00 Uhr

Dreispitzhalle

Simone Steinegger
Frischer Wind 

Ein Gemeinschaftsprojekt des HeK (Haus der elektronischen Künste Basel) und dem Kunsthaus Baselland (KHBL)

Frischer Wind – das wünscht man sich doch öfters, denn ein frischer Wind kann Nährboden für neue Gedanken und Ideen sein und für einen Perspektivwechsel sorgen. Auch das Dreispitzareal hat in den letzten Jahren viel kulturellen Wind von vielen Seiten erfahren – ein Ort, an dem gestaltet, ausprobiert, gearbeitet und gelebt wird. Die Kunst spielt hier eine wesentliche Rolle.Mit ihrer weiträumigen Intervention setzt die in Basel tätige Künstlerin Simone Steinegger (*1980) ein wichtiges Zeichen in einem Moment der allgemeinen Verunsicherung — eine leere Vitrine, verbunden mit einem Gleitschirm, die scheinbar abzuheben scheint – oder ist sie soeben gelandet? Für Steinegger ist eben jener Moment zentral, der eine Bewegung markiert, einen Umbruch, nicht nur symbolisch. Denn nicht von ungefähr ist die Vitrine nicht mit Vorgefertigtem angefüllt und besetzt den Raum; vielmehr ist sie Freiraum für Gestaltung, gleich einem leeren Papier das auf die Zeichnung wartet, der Raum, der mit einem Werk angereichert wird. Ein frischer Wind soll eben auch auffordern aktiv zu werden.